OBERSALZBERG LAGE

Wettbewerb // Dokumentationszentrum NS Geschichte // mit L+ Landschaftsarchitekten // Statik Muck Ingenieure Ingolstadt // Energiekonzept Transsolar

Die ursprünglich typische Landschaftsstruktur wird durch behutsame Rodung in ihren wichtigen und markanten Teilbereichen freigestellt. Historische Blickbezüge zur berchtesgardenener Bergwelt und zum Unterstersberg werden wieder frei. Ein Rundweg als geschichtlicher Pfad wird um die freigelegte Bergkuppe östlich des Dokumentationszentrums angelegt und verbindet den oberen Parkplatz mit dem Hauptparkplatz. Der Zugang für mobil eingeschränkte Personen wird über einen höhengleichen Weg vom Sommerparkplatz aus barrierefrei nachgewiesen. Sämtliche Wege werden authentisch mit einer
wassergebundenen Wegedecke ausgebildet, die Platzflächen werden in einem Asphaltbelag mit heller Splittoberfläche realisiert. Die fußläufige Anbindung und die Anlieferung erfolgt über den historischen Weg auf das Niveau des historische Erdgeschoss und des ersten Untergeschosses mit Anbindung an den Bestand Weg im Untergeschoss. Die neu geschaffene Platzsituation auf der Eingangsebene dient als kurzer Aufenthaltsbereich und Treffpunkt für die zahlreichen Besucher der Ausstellung.