AVUS Autobahndreieck Funkturm

AVUS Autobahndreieck Funkturm // BERLIN // Studie  // 138.000 qm  // Visualisierung www.dreidesign.com

DIE LAGE

Nach fast 100 Jahren soll die Autobahn A115 „AVUS“ umgelegt werden. In dem Zuge solle die Autobahnanbindung an die A100, sowie der Anschluss an die Messe optimiert werden. Die Verkehrsplanung sieht eine Trasse vor, die quer durch die ehemals legendäre Steilkurve führt. Dies führt zu einer Teilung der 138.000 qm großen Fläche. Die vorhandenen Baudenkmäler verlieren ihren Zusammenhang und die Fläche ist kaum nutzbar. Sollte wie beabsichtigt zudem eine Tank&Rast mit LKW Parkplätzen an dieser Stelle entstehen wird der Ort nicht mehr erlebbar.

KONZEPTANSATZ

Der Erhalt eines geschichtlich weltweit bekannten Ortes sowie die direkte Nachbarschaft zur Messe mit idealer Verkehrsanbindung, erfordern einen vielschichtiges Konzept. Eine Untertunnelung der Fläche ermöglicht einen Nutzungsmix für Ausstellungen, Hotels, Wohnen, Büros, Co-working, Start Up`s, Kita, sowie für ein Studentenwohnheim in parkähnlicher Atmosphäre. Auf Grund der Topographie der von bis zu 6 m tiefer gelegenen Fläche, lässt sich hier ideal eine Tiefgarage für die Messe, sowie für alle weiteren Nutzungen anlegen.

Ziel sollte es jedoch sein, einen Nutzungsmix zu ermöglichen der z.B. ein autofreies Mobilitätskonzept zulässt, als „Motor“ zukünftiger alternativer Entwicklungen aus Berlin steht und den Mythos der Avus positiv weiterführt !